Daran denken wir gerne zurück:


Klassenfahrt der 3c und 3a

Tag 1:

Am Mittwoch haben wir uns um 8.10 Uhr auf dem Schulhof getroffen. Wir sind um 8.15 in den Doppeldecker gestiegen und um 8.30 Uhr losgefahren. Die Fahrt hat ungefähr 2 Stunden gedauert, das war sehr langweilig. Im Gegensatz zu der Fahrt sah die Burg sehr spannend und abenteuerlich aus. Nach der Ankunft auf der Burg Blankenheim sollten wir noch ein bisschen auf dem Burghof spielen, bevor wir in den Rittersaal durften, um dort Mittag zu essen. Es gab Kartoffelpüree, Möhren und Fleisch mit Soße. Nach dem Mittagessen haben wir endlich unsere Zimmer kennen gelernt. Das war ein schöner Moment, dann war der schöne Moment auch schon wieder vorbei, denn wir mussten unsere Betten beziehen. Das war sehr anstrengend. Anschließend sind wir mit Elvis und Nicole zum Ritterturnier gegangen. Dort haben wir viele Disziplinen von einem Ritter gelernt, das har sehr viel Spaß gemacht. Die Zeit ging so schnell um, dass es schon Abendbrot gab. Es gab Brot mit Wurst und Früchtetee. Danach mussten wir uns für die Nachtwanderung fertig machen. Unsere Leiter haben acht Kerzen im Wald aufgestellt, denen wir dann einzeln oder zu zweit folgen mussten. Nach der Nachtwanderung sind wir dann schlafen gegangen.

Tag 2:
Unsere Lehrerinnen haben uns um 7.30Uhr geweckt, wir sollten uns für das Frühstück fertig machen. Es gab Brot mit Aufschnitt und jeder durfte entscheiden, ob er warmen oder kalten Kakao trinken wollte. Als alle fertig waren, sind wir auf unsere Zimmer gegangen. Diesmal sind wir dann in den Wald gelaufen, dort haben wir ein lustiges Spiel gespielt. Nach dem Spiel sind wir wieder nach Hause gelaufen. Dort gab es schon Mittagessen. Es gab Spaghetti Bolognese. Nach dem Mittagessen haben wir noch ein lustiges Spiel gespielt. Es hieß „Schlüssel suchen“. Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht. Als es zu Ende war, gab es Abendbrot. Es gab das gleiche wie gestern. Nach dem Essen haben wir uns auf den Zimmern für die Disco schick gemacht. Um 21 Uhr war die Disco dann zu Ende. Wir sind alle schnell eingeschlafen.

Tag 3:
Unsere Lehrerinnen haben uns wieder um 7.30 Uhr geweckt, weil wir uns für das Frühstück fertig machen sollten. Es gab Brot, Aufschnitt und jeder hatte das gleiche Getränk, wie gestern. Ausnahmsweise gab es Nutella, weil wir an diesem Tag abgefahren sind. Nach dem Frühstück sind wir wieder aufs Zimmer gegangen und haben dort die Betten abgezogen und die Koffer gepackt. Um 9.50 Uhr sind wir in den Bus eingestiegen und um 10.15 Uhr losgefahren. Wir sind um 11.30 Uhr in Kaarst wieder angekommen. Nach der Ankunft sind wir den Eltern sofort in die Arme gesprungen.

Das war die Klassenfahrt der 3a und 3c.

Ein Bericht von Anna-Marie Arnold (3a) und Leni-Sophie Lindner (3c)

weitere Bilder


3malE

Am 8.03.2018 war Frau Köster von „3malE“ bei uns in den vierten Klassen. Sie hat uns etwas über Strom, Energie und das Kohlekraftwerk berichtet. Frau Köster hat mit uns viele Experimente gemacht. Zum Beispiel hat sie Spielzeugautos mit Solarzellen mitgebracht. Eine Schülerin bekam eine Lampe in die Hand und leuchtete auf das Auto, es fuhr los. Auf der anderen Seite des Tisches stand ein Mitschüler und fing das Auto auf. Das Auto konnte durch das Licht selbstständig fahren.
Wir haben auch noch ein anderes Experiment gemacht. Hierfür hat Frau Köster ein Model von einer Dampfmaschine mitgebracht. Ein Schüler aus unserer Klasse hat einen brennbaren Stoff angezündet und eine Mitschülerin hat Wasser in die Dampfmaschine gefüllt. Der Mitschüler hat den brennenden Stoff in das Modell geschoben und es entstand CO2. So hat Frau Köster uns das Prinzip eines Kohlekraftwerkes erklärt. Anschließend wurden zwei Mitschüler auserwählt, die einen Text über die Energiehexe vorgelesen haben. Es waren zwei sehr spannende Schulstunden und es hat uns viel Spaß gemacht.

Ein Bericht von Batul Ahmadyar, Charlotte Gottlob und Nele Hegger, Klasse 4c

weitere Bilder


Sammelaktion Deckel gegen Polio

Sammelaktion Deckel gegen Polio 2018
In den letzten Wochen haben die Kinder und deren Familien bereits fleißig die Plastikdeckel für unsere Spendenaktion "Deckel gegen Polio" gesammelt. Bisher sind insgesamt schon 26.741 Deckel zusammengekommen. Das bedeutet, dass wir somit nun schon die Spenden für 53 Impfungen beisteuern können. Ein toller Erfolg, aber noch lange nicht das Ende: Unsere Aktion geht noch bis zu den Sommerferien und wir freuen uns natürlich darüber, wenn weiter so fleißig die Deckelchen abgeschraubt, gesammelt und zusammengetragen werden.


Aufführung der Theater AG

Theater Ostertalk
Die Kinder der Theater AG führten in diesem Jahr das Stück "Ostertalk" vor.
Zuschauer und die Schauspieler hatten große Freude.
Theater Ostertalk

Die Theater AG wünscht allen Kindern schöne Ferien und ein frohes Osterfest!

weitere Bilder


Ausflug der Klassen 4b und 4d zu einem Tagebau

Am Montag dem 19.03.2018 fuhren die Klassen 4b und 4d zusammen in einen Tagebau. Sie durften auch Kameras und Handys mitnehmen um die Eindrücke als Bilder festzuhalten. Am Anfang des Ausfluges sahen sie ein Model des Tagebaus. In dem gleichen Raum wo das Model stand durften sie auch frühstücken. Nachdem sie gefrühstückt hatten, stiegen sie in einen Bus, mit dem sie dann den Tagebau erkundigten. Eine Frau von RWE leitete die Führung durch den Tagebau. An manchen Stationen durften die Kinder aussteigen und Fotos schießen. Von manchen Informationen waren Kinder & Lehrer sehr beeindruckt. Zum Beispiel,dass das Fantasialand auf einem ehemaligen Tagebaugelände von RWE gebaut wurde. Denn das Loch dort wurde rekultiviert,dass heißt, dass das Loch wieder aufgeschüttet wurde. Sie waren vor allem davon beeindruckt, dass der kleinste Schaufelradbagger sehr groß und teuer war. Er kostet ca. 1,5 Millionen Euro. Der Bagger wird nun aber nicht mehr verwendet sondern als Ausstellungsstück für die Besucher gebraucht. Sie haben einen Vergleich gemacht in dem sie ein Mädchen aus der 4b (Esther) und einen Jungen aus der 4d (Paul) aussteigen ließen und sie sich in ein Model der Schaufel eines Baggers hinein stellten. Der Unterschied war RIESIG. Nach ca. einer halben Stunde waren sie an der nächsten Station angekommen. Dort sahen sie endlich das große Loch wo Braunkohle abgebaut wird. Die verschiedenen Schichten (die man Flöz nennt) sah man von dem Ort aus wo die Kinder aussteigen durften sehr gut. Denn sie befanden sich auf einem Berg. Als sie wieder runter fuhren sagte die Führerin das sie sich nun auf einer ehemaligen Autobahn befanden. Während sie sich auf der „Autobahn“ befanden sahen sie auf einem rekultivierten Gelände ein paar Rehe und süße Rehkitze. Die Kinder schossen viele Fotos. Sie ließen die Führerin beim Anfangsgebäude wieder aussteigen und verabschiedeten und bedankten sich für die interessante Führung. Dann fuhren sie zurück zur KGS Kaarst. Der Ausflug war sehr lehrreich und schön.

Ein Artikel geschrieben am 21.03.2018 von Milla und Matilda aus der 4b.


Gedenkgottesdienst am 20.03.2018

In Erinnerung an unsere verstorbene Kollegin Frau Cottin findet am Dienstag, 20.03.2018, 08:00 Uhr, im Rahmen des Schulgottesdienstes für die 3. und 4. Klässler ein Gedenkgottesdienst zum Thema "Menschen hinterlassen Spuren" statt.
Wir möchten Sie als Eltern herzlich zu diesem Gottesdienst einladen.

In Erinnerung


KARNEVALSFEIER DER KGS

Am 08.02.2018 feierten wir Karneval. Am Anfang feierten alle in den Klassen mit Karnevalsmusik und viel Spaß. Danach kam eine Polonaise in jeden Klassenraum und zusammen gingen wir von Klasse zu Klasse. Nachdem wir durch alle Klassenräume gegangen sind, gingen wir eine Stunde in die Pause. Danach gingen wir kurz rein um uns aufzuwärmen. Anschließend machten wir einen kleinen Karnevalsumzug um den Block.Nach dem Umzug feierten wir noch ein bisschen und gingen dann in die OGS.

Ein Beitrag von Paulina und Miron (4a)



mehr Bilder


Profis des Bundesstützpunktes Dormagen trainieren die Schüler der Klasse 4b

„Sport einmal ganz anders- Säbelfechten als Thema des Sportunterrichts“. Die Schüler der Klasse 4b staunten nicht schlecht, als ihnen das neue Thema bekannt wurde. So lief der Sportunterricht in der Klasse 4b einmal ganz anders ab. Es standen nicht die üblichen Inhalte auf dem Tagesprogramm, sondern es ging ganz heiß her- es wurde gefochten!
Durch Frau Mix (Mutter einer Schülerin der Klasse) angeregt, bekamen die Schüler in vier Sportstunden einen Einblick in die Sportart Fechten. Damit dies direkt mit den richtigen Schritten und Regeln vermittelt wurde, unterrichteten zwei Profis die Kinder!

So trainierten Herr Möller (Deutscher Meister Mannschaft im aktiven Bereich Fechten) und Herr Kempf (3. Platz mit der U20 bei der Weltmeisterschaft, sowie Perspektivkader Tokio 2020) die Schüler in der schnellen Sportart Säbelfechten. Die Schüler waren schnell begeistert und setzten die Schritte und Säbelbewegungen schnell und gekonnt um. Eine Sportstunde ging so spannend viel zu schnell vorbei!
Die Bewegungen beim Fechten sind blitzschnell und anfangs sehr ungewohnt, aber der Spaß kam schnell auf und die Motivation seinen Kampfpartner zu besiegen war groß. Dabei achteten die beiden Trainer, die von der SG Kaarst für diese Unterrichtsstunden unterstützt wurden, besonders auf Fairness! Jede Stunde wurde mit einem Shakehands beendet. Sofort war allen Schülern klar, dass Säbelfechten eine anspruchsvolle Sportart ist, die viel Freude bereitet und neben Kondition und Schnelligkeit auch viel Selbstbeherrschung benötigt.

Um beim Säbelfechten gut ausgestattet zu sein benötigt man Trainingskleidung, eine weiße Jacke, Handschuhe, eine entsprechende Maske und einen Säbel. Die Sportart kann in jedem Alter begonnen werden und wird einem bei der SG Kaarst mit Freude näher gebracht.
Bei wem nun Interesse geweckt wurde, meldet sich einfach bei der SG Kaarst oder direkt telefonisch bei Frau Mix (0170-6077000).
Vielleicht schlummert in Euch ein versteckter Fechtprofi!

Die Klasse 4b und Frau Golz bedanken sich ganz herzlich bei Frau Mix, Herrn Kempf und Herrn Möller für die tollen Sportstunden!


Kunstprojekt "Spiegelbild"

Spiegelbild
In den letzten sechs Jahren fand an unserer Schule eine ganz besondere Kunst-AG statt, in welcher unsere Kinder Spenden für das Kaarster Hospiz sammeln. Am Mittwoch, den 10.01.2018, war es wieder soweit: Die Kinder der AG übergaben die gesammelten Spenden sowie ihr selbst gestaltetes "Spiegelbild" (Foto links), welches im Hospiz aufgehangen wurde.
Das Hospiz bedankt sich:

Seit August 2012 findet an der katholischen Grundschule Kaarst pro Halbjahr das Kunstprojekt mit dem Schwerpunkt "Hospizarbeit" unter Leitung von Frau Katja Winkes statt.
Im Projekt werden wunderschöne Kunstwerke passend zum Thema gebastelt, die dann gegen eine Spende verkauft werden.
Zum Ende der Kunst-AG besuchen uns dann die kleinen Künstler, übergeben uns ihre Verkaufserlöse, lernen das Hospiz kennen und wir beantworten alle wissbegierigen Fragen.
Dabei haben wir alle immer viel Freude und genießen diese schönen Begegnungen.

Herzlichen Dank
für 2.868,03 Euro,
die wir in den 6 Jahren bereits entgegen nehmen durften.


Hospiz 2017


Schulweihnachtsfeier

Am 21.12.2017 fand unsere gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Kindern der Schule und einigen Eltern in der Aula statt.
Zu Beginn der Feierlichkeiten wurden die ersten drei Plätze des „Walk to school“ Projektes geehrt. Sieger mit den prozentual am meisten zurückgelegten Schulwegen war die Klasse 2c. Rang zwei belegte die Klasse 2b und den dritten Platz belegte die Klasse 1a. Jede der drei Klassen erhielt eine kleine Nascherei und die Siegerklasse bekam für den sicheren Schulweg kleine Taschenlampen als Schlüsselanhänger.
Weiter wurden in weihnachtlicher Stimmung Lieder gesungen, kriminalistische Fälle mit Hilfe von Kommissar Kugelblitz gelöst, Gedichte vorgetragen, Musikstücke vorgespielt und Tänze aufgeführt. Höhepunkt war ein von der Klasse 4d einstudiertest Theaterstück mit dem Titel „Deutschland sucht den Weihnachtsmann“.



Wir wünschen allen fröhliche Weihnachten!



lade mehr